• SUBMODALITÄTEN

    Der Schlüssel zur Veränderung Ihres Erlebens

Was wäre also, wenn Sie jede Erinnerung, jede Vorstellung und jede Erfahrung, die Sie erleben, positiv verändern könnten? Und wenn Sie Ihren Zustand jederzeit ganz bewusst steuern könnten? Im Grunde ist dies ganz leicht, sobald Sie wissen wie. Denn dann können Sie die sogenannten Submodalitäten (Ausprägungen oder Untereigenschaften Ihrer Sinneseindrücke) eines jeden Erlebnisses verändern. 

In diesem Artikel:

  • Was Submodalitäten sind
  • Welche Submodalitäten-Ausprägungen es gibt
  • Wie Sie Submodalitäten nutzen, um sich besser zu fühlen

SUBMODALITÄTEN - DER SCHLÜSSEL ZUR VERÄNDERUNG IHRES ERLEBENS

Submodalitäten sind der Kern allen Erlebens und aller NLP Techniken. Sie sind die Ausprägungen der Erfahrungen, die Sie in Ihren Sinneskanälen wahrnehmen. Es sind Untereigenschaften der Repräsentationskanäle. Visuelle Submodalitäten sind zum Beispiel: hell, dunkel, verschwommen, groß, klein, Position des Bildes im Raum, assoziiert oder dissoziiert (s. Übung unten).

Diese Submodalitäten machen einen entscheidenden Unterschied aus. Ihre konkreten Ausprägungen steuern Ihr Erleben und sind der Ansatzpunkt für echte Veränderung. Positive Erinnerungen haben in Ihrer inneren Repräsentation zum Beispiel andere Submodalitäten als negative Erinnerungen. Tätigkeiten, die Sie  motivieren, bilden Sie mental anders ab als Dinge, zu denen Sie völlig unmotiviert sind. Hier setzen wir an, um nachhaltige Veränderungen zu erreichen.

Die Struktur Ihrer Erinnerungen ist wichtiger als ihr Inhalt.

 

Sobald Sie die Struktur der Repräsentation verändern, gibt das Gehirn der Situation eine andere Bedeutung.

Im NLP nutzen wir genau diese Tatsache für die verschiedensten Zwecke. Sie können durch eine Veränderung der Submodalitäten z. B.

  • positive Gefühle intensivieren und negative Gefühle und Erinnerungen abschwächen
  • Ihren Zustand bewusst verändern (z. B. von angespannt zu ruhig, von unmotiviert zu motiviert)
  • limitierende Glaubenssätze und Ängste auflösen
  • Ihre Ziele überzeugender und motivierender gestalten
  • Ressourcen-Anker aufbauen (mit der Anker-Technik machen Sie hilfreiche Ressourcen wie z. B. Konzentration, Gelassenheit, Motivation, Selbstbewusstsein auf Knopfdruck verfügbar)
  • die Attraktivität von Nahrung, die Sie vielleicht „zu sehr" mögen verringern oder umgekehrt
  • und vieles mehr...

 

NLP lernen

Wenn Sie lernen möchten, wie Sie Ihren und den Zustand anderer gezielt steuern, Hindernisse und Blockaden überwinden und das Leben führen, das Sie sich wünschen, ist eine NLP Ausbildung möglicherweise der richtige Schritt für Sie. Sprechen Sie uns an, wir freuen uns, von Ihnen zu hören.

NLP Practitioner

Persönliche Veränderung und Erfolg durch NLP. In 8 Tagen lernen Sie die wichtigsten Strategien für Motivation und Zielerreichung und setzen NLP gezielt für Ihren Fortschritt ein. 

8 Tages Seminar (2 Blöcke à 4 Tage)
Teil 1: 26.09. - 29.09.2019
Teil 2: 24.10. - 27.10.2019

Ort: Hamburg, Rübenkamp 80
Beginn: 10:00 Uhr
Ende: ca. 18:00 Uhr

Infos anfordern

Ort
Ort
Rübenkamp 80
Hamburg
22761
Hamburg

Informations-Broschüre

Wenn Sie mehr über unsere Seminare erfahren möchten, können Sie hier unsere Informations-Broschüre als PDF anfordern.

Broschüre anfordern

 

Alle Techniken im Modell von NLP basieren auf einer Veränderung der Submodalitäten. Sie können immer die Unterschiede zwischen dem unerwünschten Gefühl (z. B. Erfahrung 1, unmotiviert) und dem erwünschten Zustand (Erfahrung 2, motiviert) herausfinden und die Submodalitäten von Erfahrung 1 schrittweise so verändern, bis sie Erfahrung 2 entsprechen. Sie werden eine deutliche, in einigen Fällen sogar dramatische positive Veränderung im Zustand feststellen. In der Übung „Verändern Sie die Intensität Ihrer Erfahrungen" verändern Sie nur eine einzige Submodalität und nehmen wahrscheinlich schon eine deutliche Veränderung Ihres Erlebens wahr.

 

Viele Techniken nutzen Submodalitäten-Veränderungen auch, ohne dass die einzelnen Ausprägungen explizit elizitiert (herausgefunden) werden müssen. Wie zum Beispiel beim Ankern, wo ein bestimmtes Set an Submodalitäten schnell verfügbar gemacht wird, um einen positiven Zustand hervorzurufen. In diesem Fall brauchen Sie nicht genau beschreiben oder elizitieren, wie die Submodalitäten-Ausprägungen im Einzelnen sind. Es reicht, wenn Sie/eine andere Person das Gefühl, das Sie verfügbar machen möchten, während des Ankerns intensiv erleben.

SUBMODALITÄTEN-AUSPRÄGUNGEN

KINÄSTHETISCHE SUBMODALITÄTEN

  • Ort im Körper
  • Atemgeschwindigkeit
  • Pulsgeschwindigkeit
  • Druck
  • Taktiles Erleben
  • Richtung
  • Intensität
  • Gewicht
  • Bereich
  • Bewegung
  • und weitere....

AUDITIVE SUBMODALITÄTEN

  • Anzahl der Geräusche
  • Lautstärke
  • Klang
  • Geschwindigkeit
  • Tonhöhe
  • Tempo
  • Timbre
  • Richtung
  • Intensität
  • Entfernung
  • Ausgangspunkt
  • Harmonie
  • Stereo
  • Rhythmus
  • und weitere …

VISUELLE SUBMODALITÄTEN

  • Größe
  • Bewegung/Stillstand
  • Entfernung
  • Ort
  • Hell/Dunkel
  • Form
  • Anzahl der Bilder
  • Mit oder ohne Rahmen
  • Farbig /schwarz-weiß
  • Assoziiert/Dissoziiert
  • Scharf/Unscharf
  • Flach (2D)/3D
  • und weitere …

OLFAKTORISCHE & GUSTATORISCHE SUBMODALITÄTEN

  • Süß
  • Sauer
  • Aroma
  • Duft
  • Salzig
  • Bitter
  • Ätherisch
  • Schärfeund weitere …

Es gibt außerdem zwei verschiedene Arten von Submodalitäten.

ANALOG

Kann schnell oder langsam kontinuierlich verändert werden, so wie ein Lautstärkeregler, Lichtdimmer usw.

DIGITAL 

Ist gegensätzlich, ausschließend, so wie an/aus, rein/raus, assoziiert/dissoziiert usw.


Übung: Verändern Sie die Intensität Ihrer Erfahrungen

ASSOZIIERT VS. DISSOZIIERT

Die Intensität des Erlebens hängt immer davon ab, ob Sie eine Vorstellung (Erinnerung oder Imagination) assoziiert oder dissoziiert erleben. Assoziiert heißt, Sie sehen alles um sich herum aus Ihren eigenen Augen heraus. Wenn Sie sich an eine Situation erinnern und dabei assoziiert sind, würden Sie Ihre eigenen Füße sehen, wenn Sie an sich herunterschauen. Dissoziiert bedeutet, Sie sehen sich selbst als Bestandteil des Bildes oder Films, den Sie sich vorstellen. Sie können sich zum Beispiel von hinten, von vorn oder von der Seite sehen. 

Stellen Sie sich ein schönes Erlebnis in Ihrer Vergangenheit vor. Sie können dabei Ihre Augen schließen. Erinnern Sie sich, was Sie zu dieser Zeit gesehen haben, was Sie gefühlt haben und welche Geräusche Sie wahrnehmen konnten. Vielleicht nehmen Sie sogar einen Geruch oder einen Geschmack wahr (richtig, das ist VAKOG). Und nun achten Sie darauf, ob Sie sich selbst noch in dem Bild sehen (also dissoziiert) oder ob Sie  die Situation aus Ihren eigenen Augen wahrnehmen (assoziiert). Dies ist ein wichtiger Unterschied in der Submodalität.

Wenn Sie bereits assoziiert sind, dann treten Sie noch einmal zurück, sodass Sie sich selbst in der Szene komplett von hinten sehen können.

Wenn Sie dissoziiert sind,  dann ziehen Sie die Szene in Gedanken an sich heran und tauchen voll und ganz in Ihren Körper ein, sodass Sie alles aus Ihren eigenen Augen heraus sehen. 

Wie anders ist das Gefühl in Ihrem Körper? Genau, mit der Assoziation werden Ihre Gefühle intensiver, während sie mit der Dissoziation schwächer werden.

VERÄNDERN SIE DIE INTENSITÄT GANZ BEWUSST

Sie können diese einfache Technik nutzen, um positive Erlebnisse zu verstärken, intensiv in Gefühle einzutauchen und um negative Erlebnisse abzuschwächen.

Falls Sie manchmal noch ein (zu) intensives Gefühl in Bezug auf wenig erfreuliche Erlebnisse aus der Vergangenheit haben, gibt es negative Erinnerungen oder Vorstellungen diesbezüglich, die Sie in Ihren Gedanken assoziiert erleben. Falls Sie eine solche negative Erinnerung haben, erleben Sie sie in Gedanken noch einmal so, wie Sie sie bisher erlebt haben (also assoziiert). Und nun treten Sie in der Szene mehrere Schritte zurück oder zur Seite, sodass Sie sich selbst von außen, also dissoziiert betrachten. Sie können die Vorstellung immer weiter weg und damit immer kleiner und undeutlicher werden lassen. Beobachten Sie, bei welcher Entfernung Sie noch an das Thema denken können und die Intensität Ihres Gefühls auf einem angenehmen Niveau ist. 

Wiederholen Sie dasselbe mit einer positiven Erinnerung oder einer positiven Vorstellung. Sehen Sie die Situation vor Ihren Augen, während Sie sich selbst noch im Bild sehen (dissoziiert). Nehmen Sie alles so wahr, als würde es jetzt gerade passieren. Achten Sie  auf die Dinge, die Sie sehen, die Geräusche, Ihr gutes Gefühl sowie Gerüche oder Geschmackserlebnisse, die Sie vielleicht wahrnehmen können. Und nun tauchen Sie  voll und ganz in die Situation ein und assoziieren Sie sich. Erleben Sie aus Ihren eigenen Augen heraus und achten Sie  darauf, wie sich Ihr Gefühl dabei intensiviert.

IHR ZUKÜNFTIGER NUTZEN

Schließen Sie noch einmal Ihre Augen und überlegen Sie sich Situationen und Gelegenheiten, in denen Sie  dies in Zukunft für sich nutzen können. Sicher fallen Ihnen verschiedene Möglichkeiten ein, in denen eine bewusste Assoziation oder eine Dissoziation hilfreich für Sie ist.


MindChange Audioprogramm:

Schlechte Angewohnheiten (unbewusst) ändern

Haben Sie schlechte Angewohnheiten und manchmal das Gefühl, etwas getan zu haben, das Sie gar nicht(mehr)  tun wollten? Welches unterbewusste Programm läuft in dem Fall ab? Das Hören dieses Audioprogramms hilft Ihnen, schnell und entspannt, altes Verhalten und schlechte Angewohnheiten hinter sich zu lassen.

29,95 € im Shop

 

 


IDEALGEWICHT ERREICHEN UND HALTEN

Keine Diät, keine Gewichtsachterbahn, keine Zwänge, kein Verzicht, sondern entspannt und leicht zum langfristigen Idealgewicht. Dieses Audioprogramm hilft Ihnen dabei, überflüssige Pfunde zu verlieren und Ihr Idealgewicht zu erreichen und zu halten, denn es beschleunigt die wichtigste Veränderung: Ihre Einstellung.

Für 29,95 € im Shop

Kostenloses NLP 10-WOCHEN-PROGRAMM

Wollen Sie mehr über NLP erfahren, herausfinden, was NLP Ihnen bringen kann? Oder einen Vorgeschmack auf die Themen im Seminar bekommen?

Externer Link

HABEN SIE FRAGEN?

Welche Fragen haben Sie an uns?

Schreiben Sie uns eine Nachricht oder kontaktieren Sie uns unter +49 (0)40 229 444 10.

Wir rufen Sie gerne zurück.

Zum Kontaktformular

Broschüre

Wenn Sie mehr über unsere Seminare erfahren möchten, können Sie hier unsere Informations-Broschüre als PDF anfordern.

Broschüre anfordern

REALITÄT UND LANDKARTEN

Sie können die Realität nicht ändern und müssen es auch gar nicht. Denn Sie können verändern, welchen Ausschnitt der Realität Sie wahrnehmen. Und dies ist der entscheidende Schlüssel zu mehr Lebensfreude, Souveränität und Selbstbestimmtheit.

Artikel lesen

METAPROGRAMME - KRITERIEN

Überzeugungskraft schnell steigern. Kriterien sind einer der wichtigsten Faktoren, um die Aufmerksamkeit anderer zu gewinnen.

Artikel lesen

AUGENZUGANGSHINWEISE

Wollen Sie schnell erkennen, wie Ihr Gegenüber denkt? Oder Ihre eigenen Gedankenprozesse unterstützen? Dann nutzen Sie Augenzugangshinweise.

Artikel lesen

REFRAMING

Wie wäre es, wenn Sie Ihren Zustand und den anderer innerhalb kürzester Zeit positiv verändern könnten? Reframing ist ein nachhaltiger Weg, um neue, positivere Perspektiven zu gewinnen.

Artikel lesen

TIMELINES

Wissen Sie, wie Sie Zeit organisieren? Mit Timeline-Arbeit können Sie Ihre Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft verändern.

Artikel lesen

MENTALTIPPS FÜR'S BÜRO

Könnten Sie im Job manchmal ausrasten, sind unmotiviert oder nicht gut drauf? Wir haben für Sie einige schnelle Lösungen zusammengestellt, die Sie in solchen Situationen nutzen können.

Artikel lesen

ANKERN

Eine der wichtigsten NLP-Techniken

Zugriff auf alle Ihre Ressourcen und gut drauf – egal was passiert. So geht’s.

Artikel lesen

STRATEGIEN

Die Magie des Erfolges ist eine Frage der Anwendung der besten Strategie. Und die meisten Strategien können einfach gelernt oder so modifiziert werden, dass Sie die Ziele Ihrer Wahl erreichen.

Artikel lesen